Philosophie vom Bleiben

Sinn und Zweck der Philosophie

Hi! Hier geht’s um Sinn und Zweck der Philosophie, das Fach der allgemeinen Fragen. Während andere Wissenschaften einen spezifischen Fokus haben, wendet die Philosophie ihre Methoden auf alle Bereiche des Lebens an. Bevor wir in Einzelthemen eintauchen, erstmal ein Check, ob sich der Trip denn lohnt. Für wen eignet sich Philosophie? Welche Gründe sprechen fürs Fach? Wie kannst du es studieren? Gute Nachricht vorweg: Es gibt keine Altersgrenze! Also, nochmal schnell den Schnuller polieren oder die Hörgeräte aufdrehen, jetzt wird Tacheles geredet.

Zur Einführung ins Fach gibt es hier einen eigenen Beitrag: Philosophie für Anfänger*innen. Und hier geht’s zur Geschichte der Philosophie.

Beitragsbild zum Thema »Sinn und Zweck der Philosophie«

Wer jung ist, soll nicht zögern zu philosophieren, und wer alt ist, soll der Philosophie nicht überdrüssig werden. Denn für niemanden ist es zu früh oder zu spät, sich um die Gesundheit der Seele zu kümmern.

Epikur (Brief an Menoikeus)

Das war Epikur. Superschön. Aber was soll denn die »Gesundheit der Seele« sein? Ist mit »Seele« etwa »Geist« gemeint, im Sinne von Bewusstsein – oder was? Das sind Fragen der Philosophie. Die Art von Fragen, die ein Kind stellt, bis es merkt, dass die Erwachsenen keine Antworten darauf haben. Außer natürlich, das Kind wächst in einem religiösen Umfeld auf. Wenn du nach Antworten suchst, bist du zum Beispiel in der Theologie besser aufgehoben, der Lehre von Gott. Um die Theologie geht’s in dieser Reihe nur am Rande, etwa im Beitrag über Gottesbeweise. Besagtes Kind stellt nun das philosophische Fragen entweder irgendwann ein, oder findet andere Kindsköpfe, die des Fragens auch nicht müde werden – etwa der, nach dem Sinn und Zweck der Philosophie…

Buch-Empfehlungen zum Einstieg + PDF

Sinn und Zweck der Philosophie

In der Philosophie wirst du die frustrierende Erfahrung machen, dass es auf viele Fragen einfach keine klaren Antworten gibt. Wenn du ohne eindeutige Antworten klarkommst und trotzdem das Fragen nicht aufgibst, bist du in der Philosophie ganz richtig. Wir erinnern uns an den Beitrag zur Philosophie allgemein: sie ist die Liebe zur Weisheit – nicht zum Wissen. Weisheit ist ein Verständnis, das sich auch im Unwissen ausdrücken kann. »Ich weiß, dass ich nichts weiß«, dieser alte Schuh von Sokrates. Wenn du dir den anziehst, bist du auf einem guten Weg. Auch wenn du dich in der Konsequenz eben eher dümmer als klüger fühlst. Aber was soll das bringen? Worin liegt er nun, der Sinn und Zweck der Philosophie?

Zur Relevanz der Philosophie

Im Vergleich zu allem, was es zu wissen gäbe, weiß die Menschheit wenig. Selbst unser Wissen um Wesentlicheres aktualisiert sich ständig. Erst recht in einer Ära, da der Mensch in den Genpool eingreift und Intelligenz künstlich erschafft. Je mehr wir können, desto wichtiger wird, was wir wollen, sollen und tun müssen. All das sind philosophische Angelegenheiten. Sinn und Zweck der Philosophie ist eine anspruchsvolle Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen – und so der Möglichkeit, mithalten zu können, in schnelllebigen Zeiten.

Grund 1 zur Wahl dieses Fachs: Philosophie spielt eine Rolle in Gegenwart und Zukunft. Sie wird immer wichtiger, um im Zeitgeschehen halbwegs den Durchblick zu behalten.

Zur Kompetenz durch Philosophie

Je mehr es von uns Menschen gibt und je enger es auf der Erde wird, desto dringender werden Fragen des Zusammenlebens. Um im Gewimmel von Meinungen und Wahrheiten das eine vom anderen trennen zu können und die richtigen Entscheidungen zu treffen, sind verschiedene Skills wichtig. Zuhören etwa, verstehen, was gesagt wird. Einfühlungsvermögen in die Situation anderer – und vermitteln können. Wenn du was zu sagen hast, willst du reden und argumentieren können, um andere Menschen zu überzeugen.  

Sinn und Zweck der Philosophie ist die Schulung solcher Fähigkeiten, und so die Möglichkeit, besser teilnehmen zu können, am sozialen Miteinander.

Grund 2 zur Wahl des Fachs: Philosophie schult Sozialkompetenz in allen Lebensbereichen. Sie hilft dir im Privaten, in der Schule, auf der Arbeit oder im Internet.

Zur Konsequenz von Philosophie

So wie sich unser Wissen überholt, passiert das auch mit der Fähigkeit, Wissen anzuwenden. Wenn du deinen Körper nutzen willst, trainierst du Muskeln. Wenn du Wissen nutzen willst, trainierst du den Verstand, nicht mit Liegestützen und Bankdrücken, sondern Lesestündchen und Nachdenken. Die Philosophie ist ein Fach, das mehr zum Bücherwälzen und Grübeln einlädt, als viele andere – und wie wir von Tyrion Lannister (Game of Thrones) wissen:

So wie ein Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten.

Sinn und Zweck der Philosophie ist die Ölung deiner rostenden Denkmaschine.

Grund 3 zur Wahl dieses Fachs: Philosophie schärft den Verstand in allen Lebensabschnitten. Sie konfrontiert dich mit neuen Ideen und Gedanken und hält dich damit fitter im Denken.

Und klar, manche Bücher sind uralt, tausendfach gelesen, Schnee von gestern. Aber vielleicht bist du die einzige Person deiner Generation, die dieses und jenes und noch ein Buch liest und aus dieser seltenen Kombi und deiner persönlichen Lebenserfahrung eine neue Erkenntnis gewinnt. Im nächsten Beitrag geht’s darum, wo und wie du Philosophie studieren kannst – nicht nur an der Uni.

Wenn dir dieser Beitrag über Sinn und Zweck der Philosophie geholfen hat, gerne liken, teilen – und wenn du dieses Projekt unterstützen möchtest, merke dir das Blog vom Bleiben und abonniere den YouTube-Kanal. Noch Fragen? Einfach in die Kommentare.

Autor

David Johann Lensing (*1989) arbeitet als freier Autor, Filmemacher und Fotograf in NRW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.