Vorwort vom Bleiben

Du liest das Logbuch einer Kulturreise auf dem Strom der Zeit. Wir halten Kurs auf die Zukunft und genießen die Aussicht, während unser Schleppnetz in der Vergangenheit fischt. Schätze und Scherben bringt das Netz ans Licht. Nicht immer wollen sie ins große Ganze passen, so langsam aber, Stück für Stück, setzt sich das Puzzle zusammen. Willkommen an Bord – und im Vorwort.

Beitragbild fürs Vorwort zum »Logbuch einer Kulturreise«

Das Blog vom Bleiben

Was zeigt das Puzzle denn und wohin geht die Reise überhaupt? »Zukunft« ist eine Richtung, kein Ziel. Doch diese Kulturreise steuert ebenso wenig auf ein Ziel zu, wie die letzte Seite das Ziel einer guten Lektüre oder das letzte Bild das Ziel eines Filmes ist. Wir wollen Erkenntnisse sammeln und sortieren, über das Wesen und Wirken der Menschen in Zeiten des Transhumanismus. Der Rahmen geht von den ganz großen Fragen aus, den vier Puzzle-Ecken sozusagen:

  • Woher kommen wir?
  • Wohin gehen wir?
  • Gibt es einen tieferen Sinn?
  • Oder gar einen höheren Zweck?

Aber gewiss…

Wer erwachsen ist, hat seinen Frieden damit geschlossen, dass es vor allem auf die großen Fragen wohl nie eine befriedigende Antwort geben wird.

Thomas Kerstan1

Erstens: Erwachsen werden ist ja Teil dieses Projekts – und »Fragen, die du nicht beantworten kannst«, so formuliert es Yuval Noah Harari in seinen 21 Lektionen sehr schön, »sind meist besser für dich, als Antworten, die du nicht in Frage stellen darfst.«

Zweitens: Auch wenn besagte vier Puzzle-Ecken also womöglich niemals auftauchen werden, gibt es dazwischen noch allerlei andere Antworten zu entdecken (und im Sinne Hararis: zu hinterfragen). Was zeichnet den Menschen aus, im frühen 21. Jahrhundert? Warum tun wir, was wir tun? Wonach kann man sich richten, woran kann man sich halten, in diesen wirren Zeiten? In Büchern und Filmen, Philosophie und Popkultur, Geschichte und Gegenwart suchen wir auf unserer Kulturreise nach Antworten zu solchen Fragen. Das Puzzle zeigt dann, so der Plan, ein kunterbuntes, lückenhaftes, mehrdeutiges Bild vom Menschen.

Als zentraler Begriff des hier beschriebenen Vorhabens, haken wir mal genauer nach: Was ist Kultur?

Chaotische Kulturreise

Es wäre schön, wenn es uns gelänge, die Widersprüchlichkeit der Geschichte und der Kulturgeschichte, die ja eigentlich nur von der Widersprüchlichkeit des Menschen erzählt, zum Teil unserer Deutschstunden zu machen.

Florian Illies2

Diesem Anspruch an die Anerkennung der Widersprüchlichkeit wollen wir gerecht werden – auch wenn das Blog vom Bleiben keine Deutschstunde ist. Vielmehr handelt es sich bei den Notizen dieser Kulturreise um ein ständig anwachsendes E-Book, in dem Chaos herrscht, weil das Lektorat nicht hinterherkommt. Wenn wir uns davon jedoch ausbremsen ließen, käme die Reise kaum voran. Also, wohin geht’s?

Wir werden alle Länder dieser Welt bereisen, auf den Zeilen, Filmstreifen und Weisheiten ihrer Kulturgüter · hier geht’s zur Kultur-Weltreise.

Es soll ein Kanon von Werken entstehen, die es wert sind, gelesen, gesehen, besprochen und erinnert zu werden.

Wir wollen gegen das Vergessen und für das Miteinander schreiben. Dazu dieses Logbuch. Danke fürs Lesen.

Fußnoten

  1. https://www.zeit.de/2019/18/erwachsenwerden-pubertaet-strafmuendigkeit-abitur-volljaehrigkeit
  2. https://www.zeit.de/2019/16/emil-nolde-kunst-nationalsozialismus-angela-merkel-kanzleramt