Cinemathek

Wir lieben Filme.

Und Serien. Und Webvideos. Wir gucken uns die Augen viereckig und fühlen uns wohl damit. In unserer virtuellen Cinemathek sammeln wir Gedanken zu Bilderwelten – immer mit der Krux der Filmkritik im Hinterkopf:

Ich glaube nicht, dass es die Aufgabe von Filmemacher*innen ist, die Arbeit von Kolleg*innen zu kritisieren. […] Oft basiert Kritik nur auf Annahmen. Wenn eine Kritik die Unzulänglichkeiten eines Films dem Drehbuch zuschreibt, beispielsweise – was ist, wenn es stark umgeschrieben wurde seitens der Regie? Das Kamera-Department kann einer unsicheren Regie wiederum viel Last abnehmen. […] Wer nicht dabei war, kann es nicht wissen. | Ryan Koo (No Film School)

Nun jucken trotzdem die Finger, denn Filme laden dazu ein, sich mit ihnen zu beschäftigen, mündlich, schriftlich, leidenschaftlich. Drum finden sich hier allerlei »Kritiken«, die nicht immer umsichtig sind hinsichtlich der vielen Menschen und Stellschrauben, die auf eine Filmproduktion Einfluss nehmen. Dies bitten wir bei der Lektüre zu berücksichtigen. Wie man eine ordentliche Filmkritik schreibt, erklären wir in unserem Praxis-Guide: Filmkritik schreiben.

Love Death & Robots | Anthologie-Serie 2019 | Erklärung, Kritik

Die Anthologie-Serie Love, Death & Robots umfasst 18 Kurzfilme rund um die titelgebenden Themen – wobei Boobs, Blood & Beasts treffender gewesen wäre. Am 15. März 2019 auf Netflix veröffentlicht, haben alle Episoden dieser Serie einen futuristischen Anstrich, weshalb Vergleiche mit Black Mirror nahe liegen. Doch im Gegensatz zur BBC-Serie von Annabel Jones und Charlie …

Love Death & Robots | Anthologie-Serie 2019 | Erklärung, Kritik Weiterlesen »

Triple Frontier | Film 2019 | Kritik: Keine Gefangenen, keine Helden

Triple Frontier ist ein paramilitärisches Heist-Movie mit zweifelhaften Helden. Die Hauptrollen spielen mit Ben Affleck, Oscar Isaac, Charlie Hunnam, Garrett Hedlund und Pedro Pascal eine Runde gestandener Action-Stars. Einzige Frau in dem Spektakel ist (von einem kurzen Tochter-Auftritt mal abgesehen) Adria Arjona als Informatin. Der Film wurde am 13. März 2019 auf Netflix veröffentlicht – …

Triple Frontier | Film 2019 | Kritik: Keine Gefangenen, keine Helden Weiterlesen »

Juanita | Film 2019 | Kritik: Ideenreich inszenierte Selbstfindungs-Reise

Juanita ist ein US-amerikanisches Spielfilm-Drama, das (nicht zufällig) am Weltfrauentag 2019 – dem 8. März – auf Netflix veröffentlicht wurde. Thema des Films ist die Selbstfindungs-Reise der Titelheldin Juanita. Die Hauptrolle dieser Verfilmung des Romans Dancing on the Edge of the Roof (2002) von Sheila Williams übernahm die Schauspielerin Alfre Woodard (Saint Judy). »Ich bin …

Juanita | Film 2019 | Kritik: Ideenreich inszenierte Selbstfindungs-Reise Weiterlesen »

Der Fotograf von Mauthausen | Kritik: Bilder vom Unbeschreiblichen

Der Fotograf von Mauthausen ist ein Spielfilm-Drama von der spanischen Regisseurin und Produzentin Mar Targarona (Das Waisenhaus). Es erzählt die wahre Geschichte von Francisco Boix, einem republikanischen Frontfotografen im Spanischen Bürgerkrieg. Nach seiner Gefangennahme musste er als Lagerhäftling im KZ Mauthausen für den SS-Erkennungsdienst arbeiten. Der Schauspieler Mario Casas (The 33) nahm 12 Kilo ab, …

Der Fotograf von Mauthausen | Kritik: Bilder vom Unbeschreiblichen Weiterlesen »

MATRJOSCHKA, Russian Doll · mit Natasha Lyonne | Serie 2019 | Kritik

Matrjoschka ist eine überwiegend komische Drama-Serie, die am 1. Februar 2019 auf Netflix veröffentlicht wurde. Sie handelt von zwei Menschen in New York City, die in einer Zeitschleife gefangen sind. Der Cast umfasst unter anderem Natasha Lyonne (Nicky aus Orange Is the New Black), Greta Lee, Yul Vazquez, Charlie Barnett und Elizabeth Ashley. Die Gemeinsamkeit …

MATRJOSCHKA, Russian Doll · mit Natasha Lyonne | Serie 2019 | Kritik Weiterlesen »

The Umbrella Academy | Kritik: Episch-lässige Superhero-Serie

Eine Comic-Verfilmung voller Superheld*innen, die den Weltuntergang verhindern wollen. So weit, so zeitgemäß. Doch nicht nur, was das Genre angeht, trifft The Umbrella Academy einen Nerv. Veröffentlicht am 15. Februar 2019 auf Netflix, enthält diese Serie auch in Sachen Format, Figuren, Look & Feel so viel Zeitgeist, wie’s eben geht. Mit dabei sind Ellen Page …

The Umbrella Academy | Kritik: Episch-lässige Superhero-Serie Weiterlesen »

Black Earth Rising | Kritik: Polit-Thriller als ambitionierte Mini-Serie

Black Earth Rising ist eine Dramaserie über die Strafverfolgung internationaler Kriegsverbrechen sowie die Aufarbeitung des Völkermords in Ruanda – mit Michaela Coel (Chewing Gum) in der Hauptrolle. Geschrieben und inszeniert wurde sie von Hugo Blick, der als Autor und Regisseur zuletzt die Miniserie The Honourable Woman (2014) mit Maggie Gyllenhaal (Secretary) umgesetzt hat. Am 25. …

Black Earth Rising | Kritik: Polit-Thriller als ambitionierte Mini-Serie Weiterlesen »

Sex Education | Serie 2019 | Kritik: Schambefreite Sexualkunde

Sex Education ist eine britische Serie, die »lustig, unbeschwert und warm« sein soll, ohne vor schwierigen Gesprächen zurückzuschrecken. So die Idee von Serien-Schöpferin Laurie Nunn. Besagte Gesprächen drehen sich, wie der Titel schon vermuten lässt, um Sex – und werden geführt von den Schauspieler*innen Gillian Anderson, Asa Butterfield, Emma Mackey und Ncuti Gatwa, um nur …

Sex Education | Serie 2019 | Kritik: Schambefreite Sexualkunde Weiterlesen »

BANDERSNATCH · Black Mirror zum Mitmachen | Film 2018 | Kritik

Die britische Anthologie-Serie Black Mirror behandelt seit 2011 allerlei Zukunftsthemen. Dabei eröffnet jede Episode ein eigenes kleines Universum mit neuen Figuren und Konflikten – und zuweilen eigenem Style. Mit der Episode Bandersnatch liefert die Serie Black Mirror nun erstmals ein interaktives Filmerlebnis und verlagert eine Story dazu ausnahmsweise in die Vergangenheit. Zum Inhalt: London, 1980er …

BANDERSNATCH · Black Mirror zum Mitmachen | Film 2018 | Kritik Weiterlesen »